Dr. Dieter Schreier | Rechtsanwalt Rechtsberatung, forensische Tätigkeit und Mediation
in Meißen und Umgebung

Mietrecht

Die Mietverhältnisse, insbesondere über Wohnungs- und Geschäftsräume oder komplett eingerichtete Gaststätten, bieten häufig Anlass für Streitigkeiten. Deshalb ist es für beide Vertragsparteien wichtig, Pacht- und Mietverträge rechtzeitig von einem Rechtsanwalt prüfen zu lassen bzw. diesen bereits bei der Gestaltung der Vertragsentwürfe hinzuzuziehen. Insbesondere geht es hierbei um Schwerpunkte wie:

  • Rechtssicherer Abschluss von Mietverträgen
  • Kündigung von Mietverträgen unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung
  • Durchsetzung von Mietzinsansprüchen oder Nebenkostenforderungen
  • Vertretung bei Räumungsklagen

Hinweis für Vermieter/innen

Das Landgericht Berlin hat sich mit einem mieterfreundlichen Urteil (Akt.-Z.: 66 S 90/17) gegen den Bundesgerichtshof (Urteil vom 16.02.2005, Akt.-Z: VIII ZR 6/04) gestellt: Der Vermieter dürfe dem Mieter wegen Mietrückständen nicht fristlos und zugleich hilfsweise ordentlich kündigen. Eine solche Hilfskündigung führte bislang dazu, dass der Mieter selbst dann die Wohnung verliert, wenn er die fristlose Kündigung abwehrt, indem er innerhalb der Schonfrist nachzahlt.

Wenn sich der BGH von der Berliner Kammer korrigieren ließe wäre dies von großer Tragweite für säumige Mieter. Derzeit ist diese Entscheidung des Landgerichts Berlin für andere Gerichte nicht bindend, eine Revision wurde zugelassen.

Beratung für Mieter/innen

Ebenso vertrete ich Mieter/innen gerichtlich und außergerichtlich in allen Rechtsfragen zum Mietvertrag bzw. dessen Kündigung oder bei Streitfragen zum Mietobjekt:

  • Mängel an der Mietsache und Mietminderung
  • Fragen zu Folgen von Umbau und Modernisierung
  • Schönheitsreparaturen
  • vertragsgerechte Übergabe der Wohnung bei Beendigung des Mietverhältnisses
  • Mieterhöhung (bspw. bei Staffelmiete; auf ortsübliche Vergleichsmiete / nach Sachverständigengutachten / unter Bezugnahme auf einen Mietspiegel)